📚 Hundeerziehung und Nützliches

Der OP-Kostenschutz für Hunde und Katzen

Werbung

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit der AGILA Haustierversicherung entstanden und beinhaltet Werbung. Ich möchte kurz noch erwähnen, dass die Empfehlung zu dem OP-Kostenschutz bei AGILA aus meiner persönlichen Erfahrung entstanden sowie meine ganz persönliche Meinung und Einschätzung ist.

Abgesichert sein für den Notfall

Seien wir doch einmal ehrlich, wir Hundehalter kennen alle diese Momente auf der Hundewiese, wo aus dem Spiel Mobbing wird und wir alle wissen, wie schnell Situationen bei Hunden umschlagen können und wie schnell eine Beißerei entstehen kann. Dies ist garantiert einer der schlimmsten Gedanken, die sich ein Hundehalter im Alltag mit seinem Hund macht, die Angst vor plötzlichen Vorfällen, die den eigenen Hund schwer verletzen und die eine schnelle Operation nötig machen.

Aber es gibt auch andere Situationen, wo schnelles Eingreifen und eine Not-Operation notwendig sind. Nehmen wir zum Beispiel einmal das Thema Giftköder. Ich persönlich habe hiervor sogar viel mehr Angst als vor einer Beißerei, denn auch wenn beides sehr gefährlich ist und das Leben von Hund und Halter für immer verändern kann, so ist dies mein persönliches Horror-Szenario.

Und mal ganz ehrlich: Habt ihr Lust euch in so einer Situation über die anstehenden Kosten Gedanken zu machen oder denkt ihr darüber nach, wenn ihr zum Arzt fahrt, wie hoch die Kosten werden? Eher wird das Gegenteil der Fall sein und man kommt völlig verzweifelt beim Arzt an und möchte einfach nur Hilfe bekommen, ganz egal worum es geht.

Schutz vor plötzlichen hohen Kosten

Damit ihr euch über die finanziellen Dinge im Notfall keine Sorgen machen müsst, gibt es den OP-Kostenschutz als Versicherung für den Hund. Es gibt ihn als einzelne Versicherung oder gar als Kombi-Versicherung mit einer Tierkrankenversicherung zusammen. Ganz egal wofür man sich entscheidet, letztendlich ist es eine enorme Entlastung für den Hundehalter und für sein Portmonee, denn wir alle wissen nur zu gut, wie teuer Operationen und Eingriffe bei unseren geliebten Fellnasen werden können.

Die Kosten, die auf einen zu kommen, ganz egal ob es sich um einen Notfall wie einen gefressenen Giftköder, den Beißvorfall oder die Tumorentfernung handelt, können immer sehr, sehr hoch werden und wenn der Tierarzt einmal angefangen hat zu arbeiten, hat man das Gefühl, dass die Kosten nur noch weiter steigen und nicht mehr aufhören zu wachsen. Schnell hat sich ein großer Haufen an Kosten gebildete und man möchte sich hierüber eigentlich gar keine Gedanken machen müssen. Sondern möchte einfach nur für seinen geliebten Freund da sein, ihm Trost spendend zur Seite stehen und ihm durch die schwere Zeit helfen, die er vor sich hat.

Und genau hierfür ist es wichtig, sich einmal hinzusetzen und zu überlegen, ob es sinnvoll wäre, einen OP-Kostenschutz für sein Tier, ganz egal ob Hund oder Katze, abzuschließen. Es gibt unendliche Anbieter und Tarife und es ist kein Leichtes, sich durch die große Angebotsauswahl zu lesen, aber glaubt mir, es lohnt sich wirklich, denn so könnt ihr super geschützt zusammen mit eurer Fellnase, durch euren gemeinsamen Alltag gehen und seid auf der sicheren Seite, wenn es dann doch einmal nötig werden sollte.

Eine Versicherung lohnt sich doch nicht – Ein altes Vorurteil, welches längst widerlegt wurde

Noch vor einigen Jahren wurde man komisch angesehen, wenn man sich im Gespräch mit anderen Hundehaltern getraut hat zu fragen, wer denn auch so einen OP-Kostenschutz für seinen Hund abgeschlossen hat. Wie oft habe ich mir anhören müssen, dass solche Versicherungen nichts taugen oder nur Abzocke sind und die Versicherung im Fall dann eh nicht zahlen würde. Die Liste mit komischen Antworten war wirklich endlos lang, aber mittlerweile hat sich das Bild geändert und immer öfters hört man nun, dass man sich darüber Gedanken gemacht hat und eine solche Versicherung abgeschlossen wurde oder es bald vorhat.

Ich persönlich finde es richtig gut, dass sich die Hundehalter immer mehr Gedanken darüber machen, wie sie ihren Hund am besten absichern und für ihn “vorsorgen” können, denn wie bereits gesagt, wir alle kennen die plötzlichen und hohen Tierarztrechnungen und wollen im Notfall ja für unseren Liebling einfach da sein können.

Das größte Argument von den Versicherungsgegnern war immer der monatliche Beitrag, der zu zahlen war, da dieser angeblich immer zu hoch sei. Klar, es sind etwas höhere Beiträge, aber ich als Hundehalter erwarte dann ja auch, dass mir im Notfall geholfen wird und diese Notfälle kosten halt Geld. Wenn ich nur kleine Beiträge zahlen muss, ist ja klar, dass hier nur wenig Hilfe zurückkommen kann. Da Tierarztrechnungen in der Regel hoch sind, finde ich es völlig ok, wenn die Beitragssätze hier etwas höher sind. Auch wenn man viele Jahre “umsonst” einzahlt und die Versicherung nicht in Anspruch nehmen muss, bedeutet es nicht, dass es unnütz ist, denn irgendwann wird der Tag kommen, wo die Versicherung gebraucht wird und dann kann man glücklich sein, wenn man über einen hohen und verlässlichen Schutz verfügen kann.

Der OP-Kostenschutz von AGILA – Schnell, fair und einfach

Das Thema “Wahl der richtigen Versicherung” löste ja bei mir immer Panik und Bauchschmerzen aus, da ich mich einfach zu leicht in dem ganzen “Tarifdschungel” verlor und keinen Überblick mehr hatte. Das endete dann immer damit, dass ich mich überfordert fühlte und das Ganze abbrach, was bedeutete, dass erst einmal das ganze Thema auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben wurde. Doch dieses Mal war es anders, denn direkt der erste Eintrag im Netz war von der AGILA Haustierversicherung.

Hier warteten gleich mehrere Überraschungen auf mich, denn zum einen werden hier sogar Katzen gegen zu hohe OP-Kosten versichert und zum anderen wartete hier eine super Tarifübersicht auf mich. In einem sehr übersichtlichen Bild wurden die drei angebotenen Tarife mit ihren wichtigsten Unterschieden und Leistungen gegenüber gestellt und man hatte so bereits auf den ersten Blick eine gute Orientierung.

Da mir ein persönlicher Kontakt zu den Versicherungen immer sehr wichtig ist, rief ich bei AGILA an und ließ mich ausführlich beraten. Auch hier war ich anschließend sehr positiv überrascht und wirklich begeistert. Mir wurde alles sehr freundlich und mehrfach erklärt, was mir immer wichtig ist, denn gerade wenn man Sorgen über die Kosten hat, möchte ich, dass die Ansprechpartner der Versicherung gut auf mich eingehen können und ich mich nicht wie eine “Nummer” fühle. Und hier wird man absolut persönlich behandelt und beraten.

Wie schon gesagt, bietet die AGILA Haustierversicherung drei Tarifoptionen zur Auswahl an und was sofort auffällt ist, dass hier nicht nur die Preise sehr fair sind, im Gegensatz zu anderen Versicherungen auf dem Markt, die OP-Versicherungen anbieten.

Fangen wir mal mit dem einfachsten Tarif an, dem OP-Kostenschutz 24. Die Versicherungssumme für Operationen liegt bei 1.500 Euro und es werden alle Rassen aufgenommen sowie mögliche rassespezifischen Krankheiten versichert – sofern diese nicht schon bei Antragstellung vorhanden sind. Allerdings gibt es keine freie Tierarztwahl, sprich man ist an einen von sich ausgewählten Tierarzt gebunden, und der Auslandschutz geht nur über einen Monat. Die Selbstbeteiligung liegt bei 20%, aber dafür werden Tierarztrechnungen bis zum 3-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) übernommen. Die Altersgrenze für die Aufnahme in diesen Versicherungstarif liegt beim 5. Geburtstag.

Dann gibt es da die absolute Preis-Leistungs-Empfehlung von AGILA, den OP-Kostenschutz. Diese hat einen sehr fairen Preis und die Versicherungssumme für Operationen liegt bei 2.500 Euro pro Jahr. Auch hier werden alle Rassen akzeptiert und rassespezifische Erkrankungen abgedeckt. Man kann seinen Tierarzt frei wählen und es gibt einen Auslandschutz von 12 Monaten. Das Aufnahmealter endet beim 8. Geburtstag und es fällt keine Selbstbeteiligung an. Tierarztkosten werden übrigens bis zum 3-fachen Satz der GOT übernommen.

Und dann wäre da noch meine persönliche Wahl, der OP-Kostenschutz Exklusiv, denn hier sind die Operationskosten unbegrenzt, es gibt keine Selbstbeteiligung und die Altersgrenze liegt auch hier wieder beim 8. Geburtstag des Hundes. Ebenso ist die Tierarztwahl frei.

Eine Versicherung für den besten Freund lohnt sich immer

Dass es mittlerweile einen Trend zur verantwortungsvollen und vorausschauenden Hundehaltung gibt, finde ich sehr gut und wichtig, denn nur so können wir unserem vierbeinigen Freund wirklich die beste Hilfe im Schadensfall zukommen lassen, die er verdient hat, ohne uns dabei störende Gedanken über das liebe Geld zu machen. Wenn unser Hund krank ist, wollen und sollen wir für ihn da sein, ihm zur Seite stehen und uns keine Gedanken über das Geld machen müssen.

Auch möchte ich niemals in der Situation sein, meinem Hund nicht die notwendige Behandlung geben zu können und somit womöglich sogar über Leben und Tod meines besten Freundes entscheiden zu müssen, nur weil ich nicht das nötige Geld dafür über habe. So eine Versicherung ist eine gute Möglichkeit, seinem Hund alle Behandlungen und somit ein langes und glückliches Leben zu ermöglichen und niemals an den Tierarztkosten verzweifeln zu müssen.

Von daher kann ich wirklich nur jedem Hundehalter dazu raten, sich mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen und seine ganz persönliche und finanzielle Situation einmal durchzugehen. Denn finanzielle und persönliche Situationen können sich jederzeit ändern und das Leben komplett umkrempeln und dann ist es doch gut, wenn man eine zuverlässige Versicherung an seiner Seite hat, die im Notfall hilft und sich um die Kostenbegleichung schnell und unkompliziert kümmert.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.