⚓️ Hamburger Hundeinfos

Hamburgs Hundewiesen

Leinen los – Ab auf die Hundewiese

Die einen hassen sie und für die anderen ist es die einzige Gelegenheit den Hund frei toben zu lassen. Die Rede ist von Hundefreilaufzonen oder in Hamburg auch Hundewiese genannt und davon hat Hamburg jede Menge, aber nicht jede ist einen Besuch wert. Ich hab mich mal durch die Liste der Hundewiesen gearbeitet, einigen einen Besuch abgestattet, aber da ich es nicht so schön fand fremde Leute zu fotografieren, gibt es von den jeweiligen Wiesen keine Bilder. Um eine bessere Übersicht zu schaffen, habe ich die Hundewiesen nach den Stadtteilen geordnet.

Hamburg und seine Hundewiesen

Ich habe nur einen kleinen Teil der fast 240 Hundewiesen, die es in Hamburg gibt zusammen gefasst, aber mir waren die schönen großen Flächen wo immer etwas los ist am wichtigsten, daher habe ich die kleinen oder unschönen Hundewiesen weg gelassen. Aber alle von dieser Liste sind wirklich einen Besuch wert.

Hamburg – Altona und Blankenese

In Hamburg-Bahrenfeld gibt es, direkt an der Luruper Hauptstraße eine tolle große Hundewiese, diese ist zwar nicht eingezäunt, aber man kann bis zur Straße ganz gut Abstand halten, so dass nichts passieren kann. Diese Wiese ist ein alter begrünter Parkplatz. Es gibt Sitzmöglichkeiten und auch Mülleimer. Parken kann man hier im Luruper Drift.

In Hamburg-Blankenese gibt es im Gosslers Park eine wunderschöne große Auslauffläche für Hunde, welche aber nicht eingezäunt ist. Auch hier warten Sitzbänke und Mülleimer. Direkt am Park sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden. Wichtig ist zu wissen, dass im gesamten restlichen Park ein Leinenzwang herrscht.

Ebenso in Hamburg-Blankenese gibt es eine schöne Hundeauslaufzone im Jenischpark, aber auch diese ist nicht eingezäunt und dort gibt es leider weder Mülleimer oder Parkbänke. Im restlichen Park herrscht außerdem Leinenzwang. Parken kann man direkt am Park.

Hamburg-Rissen bietet mit dem Hundestrand Falkenstein Ufer einen super schönen Hundestrand, welcher zwar nicht eingezäunt ist, aber viele Mülleimer bietet. Die Hinweisschilder, dass es sich um einen Hundestrand handelt sind sehr versteckt und überall wird auf das Naturschutzgebiet hingewiesen, aber es gibt etwas versteckt, zwei kleine grüne Schilder. Eigentlich herrscht am restlichen Strand Leinenzwang, aber wenn man Rücksicht aufeinander nimmt, dürfen die Hunde auch am restlichen Strand frei laufen und werden toleriert. Im Sommer und am Wochenende ist es hier immer sehr voll und gerade im Sommer wird sich gerne über die spielenden Hunde aufgeregt und das sich die Grillenden Nicht-Hundemenschen belästigt fühlen, obwohl diese direkt am Abschnitt des Hundestrands sind. Parken kann man direkt auf dem Parkplatz Falkenstein.

Der Sternschanzenpark liegt direkt in der Sternschanze in Hamburg-Altona und im gesamten Park herrscht Leinenfreiheit, hier ist man sehr tolerant. Es gibt Mülleimer und Bänke und man erreicht diesen tollen Park auch gut mit der Bahn/Haltestelle Sternschanze. Parken kann man in der Straße Sternschanze.

In den Boberger Dünen kann man toll spazieren gehen.

Hamburg – Barmbek und Winterhude

In Hamburg-Bramfeld kann man im Park Am Stühn Süd den Hund über die Hundewiese, welcher eher ein kleiner Wald ist laufen lassen. Es gibt aber weder Mülleimer, noch Bänke oder einen Zaun, trotzdem ist es eine schöne Hundewiese. Parken kann man in der Straße Kienholt.

In Hamburg-Wandsbek gibt es gleich zwei Hundewiesen. Einmal den eingezäunten und gut beleuchteten Hundeplatz im Jacobi-Park, welcher direkt an einer Bahnstation/Hasselbrook und Parkplätze in den Nebenstraßen bietet. Der Platz ist toll gepflegt und bietet einige Spielmöglichkeiten, einen Tunnel und Cavalettis und springen. Hier gibt es auch oft Kotbeutel, eine Garderobe für Leine etc., Parkbänke, Näpfe und auch Mülleimer. Außerdem gibt es hier noch die Hundewiese Eilenau, welche direkt an dem Kanal Eilenau liegt und eine Badestelle für die Hunde anbietet. Leider grenzt die Wiese, die keine Einzäunung hat, direkt an eine stark befahrene Straße und liegt direkt neben einem Spielplatz, trotzdem kann man hier gerade im Sommer viel Spaß haben, da die Wasserqualität hier immer gut ist. Parken kann man hier eher nicht.

In Hamburg-Farmsen gibt es den eingezäunten Hundeplatz am Berner Herweg. Dort gibt es einen kleinen Agility-Parcour aber leider fehlen Bänke und Mülleimer. Aber mit dem Hundeführerschein darf der Hund auch durch den ganzem Park frei laufen. Parken kann man gut in der Busbrookhöhe.

Etwas tiefer in Hamburg-Wandsbek gibt es noch den Hundeauslauf Bei der Hopfenkarre im Eichtalpark, welche aber nicht eingezäunt oder beleuchtet ist. Parkbank und Mülleimer sowie Kotbeutel sind vorhanden und auch wenn die Strasse direkt lang läuft, kann man hier ein bisschen Spaß haben. Parken kann man direkt am Eichtalpark, welcher wirklich schön ist und Hunde mit Hundeführerschein dürfen im ganzen Park frei laufen.

Hamburg-Rahlstedt hat das Naturschutzgebiet Höltigbaum und seine große eingezäunte Freifläche anzubieten. Es gibt eine riesige Wiese, eine kleine Sandkiste und jede Menge Wald. Hier ist immer etwas los, unter der Woche sind hier viele Dogsitter, die fremde nicht so mögen und am Wochenende ist es stark überlaufen, aber abends kann man hier echt Spaß haben. Parkplätze gibt es direkt vor dem Hundeplatz.

In Hamburg-Horn gibt es die Horner Rennbahn, welche eigentlich ein großer Freizeitpark für alle ist, jedoch findet man hier auf der gesamten Rennbahn fast nur Hundebesitzer. Obwohl es eigentlich eine eingezäunte Wiese gibt, bleibt diese eher ungenutzt und alle laufen auf der Rennbahn frei herum, was von den Pächtern der Rennbahn toleriert wird, solange alle ihre Kothaufen aufsammeln und sich gegenseitig mit Respekt begegnen. Es gibt auch einen tollen kleinen See zum schwimmen für die Hunde. Hier findet man eigentlich immer jemanden zum Toben. Parken kann man direkt an der Horner Rennbahn auf dem eigenen Parkplatz. Achtung: Samstags ist dort am Rennbahnanfang ein kleiner Flohmarkt, was aber niemanden stört.

In den Holmer Sandbergen wartet sogar ganz viel Heide auf die Hamburger.

Hamburg – Harburg und Bergedorf

In Hamburg-Eißendorf gibt es den eingezäunten Hundeplatz Am Göhlbachtal, welcher richtig schön groß ist und auch Mülleimer und Sitzbänke bietet. Es ist eine schöne Graswiese und man kann direkt nebenan in der Straße Göhlbachtal parken.

Das Highlight wartet in Hamburg-Heimfeld im Heimfelder Holz-Meyers Park, denn dort gibt es einen extra Hundewald, welcher richtig richtig groß ist. Mülleimer sind nur einzeknd verteilt und es gibt keine Sitzbänke, ebenso fehlen Lampen oder Kotbeutel, aber da man hier super über kleine Hindernisse hüpfen kann und spannende Abenteuer im Hundewald erleben kann, macht das nichts. Allerdings reiten gelegentlich die Ponys der angrenzenden Reitschule durch den Hundewald, worauf man etwas Rücksicht nehmen sollte. Parken kann man Am Kuhtrift.

In Hamburg-Fischbek wartet mit der Hundewiese Kiesbarg eine super Hundewiese, zwar ohne Zaun aber mit richtig viel Platz. Hier ist man ewig unterwegs und kann viele unterschiedliche Untergründe und Geländearten erkunden. Es gibt Parkbänke und genügend Mülleimer. Parken kann man in der Straße Kiesbarg.

Reva liebt es den Wald zu entdecken.

Hamburg – Neustadt und Poppenbüttel

In Hamburg-St.Georg gibt es den Lohmühlenpark, welcher auch eine Hundewiese hat, leider jedoch ohne Zaun, Mülleimern oder Bänken. Es ist eine kleine Wiese, aber nicht weit weg von der Alster, wo man danach noch schön spazieren gehen kann. Parken sollte man in den Nebenstraßen.

In Hamburg-Fuhlsbüttel gibt es die tolle Hundewiese im Hummelsbüttler Kirchenweg. Dieser ist zwar nicht eingezäunt, aber richtig schön groß und bietet eine Badestelle. Man kann hier ganz toll und lange mit dem Hund durch den riesigen Park streifen, Hunde mit Hundeführerschein dürfen auch überall frei laufen. Da dieser Park direkt am Flugplatz liegt, kann man auch viele Flugzeuge gut beobachten. Parken geht in der Straße Ohkamp.

In Hamburg-Ohlsdorf gibt es gleich mehrere Hundewiesen, eine eingezäunte und die restlichen sind unbezäunt. Alle sind direkt am Wanderweg Alsterlauf verteilt und wenn man sich Zeit für einen langen Spaziergang nimmt, kann man nach und nach alle Wiesen und Plätze ausfindig machen. Hier gibt es überall tolle Badestellen für die Hunde und Hunde mit Hundeführerschein dürfen überall frei laufen. Wenn man ganz viel Zeit hat führen diese Wanderwege bis nach Poppenbüttel an die Mellingburger Schleuse, wo weitere tolle Wege warten.

In Hamburg-Winterhude wartet die Hundewiese Stadtpark, eine kleine aber ganz nette eingezäunte Hundewiese welche direkt im kleinen Wäldchen des Hamburger Stadtparks liegt auf die Hunde. Es gibt tolle Spielmöglichkeiten, Bänke und Mülleimer und gelegentlich auch Näpfe und Kotbeutel. Achtung am Wochenende und gerade zur Mittagszeit ist es hier gerne viel zu voll, aber die Hunde dürfen bei viel Rücksichtnahme auf die anderen Parkbesucher überall frei laufen und man kann die vielen tollen Wege im Unterholz erkunden.

Im Sommer lieben wir die Alsterwiesen.

Hamburg – Eimsbüttel und Niendorf

Hamburg-Niendorf bietet mit dem Naturschutzgebiet Niendorfer Gehege einen wunderschönen Abenteuerausflug. Hier wartet ein kleines Wildgehege und tolle Wege durch kleine Wälder, jedoch gilt hier strenge Leinenpflicht, da es hier ein Naturschutzgebiet ist. Leider halten sich da nur die wenigsten dran, weswegen es bereits Beißvorfälle im Wildgehege gab. Es gibt extra eine super schöne Ausflauffläche wo auch Teile des Waldes frei gegeben sind, das ist aber extra beschildert. Auf der Hundewiese warten Baumstämme und Näpfe, Kotbeutel und Mülleimer. Parken kann man direkt am Niendorfer Gehege und auch ein Bus hält direkt am Niendorfer Markt.

Am Hamburg-Rotherbaum gibt es die Hundewiese Kennedybrücke, welche aber nur von Hunden mit Hundeführerschein besucht werden darf. Dies ist eins schöner Park mit vielen Bänken und Mülleimern. Man hat einen tollen Blick über die Alster. Parken kann man hier leider nicht.

In Hamburg-Stellingen gibt es die Hundewiese Stellingen Schweiz, welche einfach riesig ist, jedoch ohne Beleuchtung, Bänke oder Kotbeutelstation ist. Parken kann man im Niewisch ganz gut. Hier kann man auch richtig schöne Wege erkunden.

Vielleicht gefällt dir ja auch dieser Blogbeitrag...