🐾 Revas Hundeleben

Liebesbrief an meinen Hund

Dies wird ein kleiner “Liebesbrief” an meine Seelenhündin, da ich ihr so gerne so viel sagen würde……

Meine liebe Reva,

ich bin so unfassbar dankbar, denn vor (fast) vier Jahren, bist du bei uns eingezogen und hast noch immer nicht genug von uns. Und auch heute, vier Jahre später, kann ich mich noch gut daran erinnern, wie aufregt wir deinem Einzug bei uns, entgegen gefiebert haben. Klar, dein Papa war ganz cool, wie immer, denn wie dir bekannt ist, wusste er ja damals schon, dass alles irgendwie klappen würde. Aber ich war, wie soll es auch anders sein, super nervös und bekam die Nacht vor dem großen Tag, kein Auge zu.

Oh Gott, ich werde wohl nie vergessen, dass ich Mittags mit meiner Chefin ein Glas Likör getrunken habe, um deinen Einzug zu feiern und um meine Nerven zu beruhigen. Die Stunden, bis wir dich abholen konnten, wollten einfach nicht vergehen und zogen sich wie Kaugummi für mich. Alle paar Minuten blickte ich auf die Uhr und meine Aufregung wurde immer schlimmer, da ich ständig niedliche Bilder von dir bekam: Wie du schläfst, wie du gebadet wirst und wie du deinem Bruder nachweinst, der gerade abgeholt wurde.

Aber dann war es endlich soweit. Es war Feierabend und dein Papa fuhr mit dem Auto vor. Mit jedem Kilometer wuchs meine Anspannung und als ich die Klingel zur Wohnung, in der du auf uns gewartet hast, drückte, zitterte ich am ganzen Körper. Für mich war der Traum vom eigenen Hundewelpen einfach noch so fremd, denn unsere eigene kleine Welt war damals ja gerade erst durcheinander geraten und Du solltest das fehlende Puzzleteil sein, welches uns vor kurzem genommen wurde.

Dann war es soweit, die Tür, vor der wir standen, öffnete sich und in dem Moment, in dem ich dich das erste Mal erblickte, stand mein Herz einfach still. Da standest du nun also vor mir, einfach so und hast mich mit deinen großen braunen Kulleraugen angesehen. Deinen fragenden Blick werde ich nie vergessen und ehe mich versehen habe, saßt du auch schon auf meinem Schoss.

Dein Blick war prüfend und deine Augen haben mich durchbohrt. Diesen Moment werde ich nie vergessen, denn das war der Moment, indem mein kaputtes Herz anfing zu heilen und unser Rudel, nun endlich wieder komplett war. Und auch deinem Papa ging es so, auch wenn er es nicht zugeben wollte, aber auch er hatte Pipi in den Augen vor Rührung. Für uns war von Anfang an klar gewesen, bereits als wir dich auf den Bildern sahen, wochenlang vorher, dass du unser Mädchen bist und wir dich auf jeden Fall zu uns nach Hause holen werden, ganz gleich was beim Abholen passieren würde.

Und so sind wir dann mit Dir, unserem Hundemädchen, nach Hause gefahren, brachten dich in dein neues zuhause und dein neues Leben konnte beginnen. Du konntest deinen schlechten Start in das Leben hinter Dir lassen und der Kampf ums Überleben, hatte für dich nun endlich ein Ende, für immer, denn wir werden immer alles menschenmögliche tun, damit du ein erfülltes und glückliches Hundeleben, bei uns, haben wirst. Ehe geben wir unser letztes Hemd weg, aber niemals dich!!

Ich wurde schon oft gefragt, ob wir es bereuen, dass wir uns blind für Dich entschieden haben, ohne jegliche Informationen zu Dir. Aber da kann ich ganz klar “NEIN” sagen, denn man weiß ja selten wie das Leben so spielt, und es hätte immer schief gehen können, wenn das Schicksal so gewollt hätte. Und auch, wenn ich damals gewusst hätte, was mich mit Dir erwarten würde, auch dann hätte ich mich nur für dich entschieden, denn das Schicksal sollte, dass nur DU eben UNSER Hundemädchen wirst, und zum Schicksal würde ich niemals nein sagen.

Und das hier, bei Dir und auch bei uns, dass Schicksal seine Finger im Spiel hatte, dass kann man nun wirklich nicht leugnen. Es war einfach eine glückliche Fügung. Du warst vor kurzem auf die Welt gekommen, als unschuldiges kleines Baby und trotzdem wurdest du direkt im Stich gelassen und musstest um deinen Platz in dieser, teilweise doch echt grausamen, Welt kämpfen.

Ich habe keine Ahnung, ob du damals wusstest was um Dich herum passiert, aber so wie ich Dich heute kenne, wirst du wirklich Angst gehabt haben und dich sehr einsam gefühlt haben. Denn das gerade Du, zu starken Gefühlen fähig bist, zeigst du uns täglich aufs Neue. Du warst auf der Suche nach deinem Platz, nach deinem “Für-Immer-Zuhause” und das hast du, das haben wir dir von Anfang an versprochen, bei uns gefunden!! Wir sind ein Rudel, die drei Musketiere und werden für immer zusammen bleiben, bis zu unserem letzten Atemzug!

Für uns war Dein plötzliches auftauchen, in unserem Leben, einfach das größte Glück. Etwas das man wirklich niemals mit Geld aufwiegen könnte und wofür man einfach nie die richtigen Worte finden wird. Du bist unser hellster Stern am dunkelsten Nachthimmel, unser Licht an dunklen Tagen und einfach UNSER Hundemädchen. Du konntest, mit einem einfachen Bild von Dir, deinen Papa dazu bringen, dass er sich auf den ersten Blick in dich verliebt, obwohl sein Herz gebrochen war und dort lange keiner mehr wohnen sollte, aber du hast es geschafft. Ich glaube, dass hätte auch niemand anderes geschafft, Du kennst ja deinen Papa, er vergibt sein Herz nicht an jeden, aber wenn er es getan hat, dann endgültig! Und mich hattest du mit deinem prüfenden Blick gefangen. Du hast so tief in meine Seele geblickt und mir gezeigt, dass es sich lohnt, niemals aufzugeben und auch in schweren Zeiten nach vorne zu blicken und auf Wendungen zu hoffen.

An diesem einen Tag im Dezember, vor nun (fast) vier Jahren, ist mit Dir, nicht nur unser kleines Hundemädchen eingezogen, sondern auch Hoffnung und ganz viel Liebe. Seitdem bereichern wir gegenseitig unser Leben und zeigen uns täglich aufs Neue, wozu Liebe und Vertrauen fähig sind. ❤️

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.